Weltweit größter Andrologie-Kongress geht online

Es ist ein Novum in der Andrologie: Erstmals in ihrer Geschichte veranstalten die International Society of Andrology (ISA), die European Academy of Andrology (EAA) und die Deutsche Gesellschaft für Andrologie (DGA) einen gemeinsamen Kongress. Nach der Devise "drei Gesellschaften ein Kongress" wurde der 12. International, 11. European and 32. German Congress of Andrology, kurz Andrology 2020, ins Leben gerufen. Seine Premiere begeht der weltweit größte Andrologie-Kongress coronabedingt digital. Andrology 2020 geht vom 5. bis 9. Dezember 2020 online. Organisiert und durchgeführt wird das andrologische Groß-Ereignis in Münster, einem international renommierten Standort der Andrologie, unter der Leitung der beiden Tagungspräsidenten Prof. Dr. med. Sabine Kliesch, Chefärztin der Abteilung für Klinische und Operative Andrologie, Centrum für Reproduktionsmedizin und Andrologie (CeRA) am Universitätsklinikum Münster und Univ.-Prof. Dr. rer. nat. Stefan Schlatt, Direktor des CeRA, Westfälische Wilhelms-Universität Münster.

Ursprünglich wurden rund 1000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aller Kontinente vor Ort in Münster erwartet, doch infolge der Corona-Pandemie musste, wie so viele andere, auch dieser Kongress in ein digitales Format überführt werden. "Die Transformation unseres neuartigen Kongress-Konzeptes von einer Präsenzveranstaltung in ein virtuelles Treffen war eine weitere enorme Herausforderung", sagt Prof. Kliesch. "Wir danken allen Beteiligten der drei Gesellschaften für ihre großartige Zusammenarbeit", ergänzt Prof. Schlatt und betont, dass Andrology 2020 als Online-Kongress zugleich auch eine große Chance sei, der internationalen Fachwelt die virtuelle Teilnahme rund um den Globus ohne Anreise zu ermöglichen.

Für den Präsidenten der ISA, Prof. Dr. rer. nat. Andreas Meinhardt, stellvertretender geschäftsführender Direktor Institut für Anatomie und Zellbiologie, Justus-Liebig-Universität Gießen, die Präsidentin der EAA, Csilla Gabriella Krausz, Professorin für Endokrinologie, Universität Florenz, und die Präsidentin der DGA, Prof. Kliesch, bietet der erste gemeinsame Kongress der drei großen Vertretungen in der Andrologie ein noch nie dagewesenes Forum, Aktuelles aus ihrem Fachgebiet in allen Facetten und für alle Vertreter der Andrologie abzubilden. Zu ihnen gehören sowohl Naturwissenschaftler*innen, die zum Teil Grundlagenforschung oder translationale Forschung betreiben, als auch Kliniker*innen, die schwerpunktmäßig Androlog*innen sind und in Deutschland vor allem in den Fachbereichen Urologie, Endokrinologie und Dermatologie vertreten sind. International zählen zudem viele Kinderärzte, Genetiker und Reproduktionsmediziner zu den Andrologen.

Andrology 2020 beinhaltet sowohl ein aktuelles Fortbildungsprogramm als auch ein spannendes Wissenschaftsprogramm, das den gesamten Bereich von der Grundlagenforschung bis zur Klinik abdeckt und den Bogen von der Fertilitätsprotektion über die Sexualmedizin und den alternden Mann bis hin zu Spezialthemen wie der Spermien- oder Nebenhodenfunktion und männlichen Kontrazeption spannt. Überdies werden von den drei Fachgesellschaften zahlreiche Stipendien an ausgewählte Nachwuchswissenschaftler vergeben, die insgesamt 222 Abstracts eingereicht haben. Sechs Plenarsitzungen, mehr als 20 Symposien und 110 geladene international bekannte Top-Referent*innen sowie 15 Poster-Sessions mit 181 Poster-Präsentationen spiegeln die Breite des Programms.

Den Auftakt macht die deutschsprachige DGA-Jahrestagung vom 5. bis 6. Dezember mit weiteren acht Symposien und vielen Live-Vorträgen, auch aus der Organisationszentrale im CeRA in Münster. "Die DGA wird in diesem Jahr vier Vortrags- und vier Posterpreise sowie erstmals einen Publikationspreis der Fachgesellschaft vergeben", sagt Prof. Dr. med. Kliesch, die Ende 2019 als erste Frau in das Amt der Präsidentin der DGA gewählt wurde. Am Nachmittag des 6. Dezember beginnt das internationale Kongressprogramm, das die Programmkommissionen der ISA, der EAA und der DGA gemeinsam aufgestellt haben.

Die Highlights sind zahlreich. Vor dem Hintergrund weltweiter Publikationen zu einer abnehmenden Spermienkonzentration und -qualität sehen die lokalen Organisatoren Prof. Kliesch und Prof. Schlatt vielversprechenden Erkenntnisgewinn etwa bei der Infertilitäts-Diagnostik, wo die Genetik immer weitere Aufschlüsse zulässt und neue Marker für Spermienfunktion und -bildung aus der Grundlagenforschung inzwischen in die Klinik kommen. "Und die Neubildung von Spermien aus Hodenstammzellen gewinnt vor diesem Hintergr

aus der Kategorie Wissenschaft & Forschung




Aufgenommen am: 27.11.2020 11:00:11
Kontakt:Wahlers PR Frau Bettina Wahlers Wettloop 36c 21149 Hamburg fon ..: 0170 4827287 web ..: http://www.medizinredaktion-hamburg.de email : redaktion@bettina-wahlers.de
Firmenporträt:Wahlers-PR hat sich auf die Presse-und Öffentlichkeitsarbeit im Bereich der Medizin und in der Gesundheitspolitik spezialisiert. Wir vertreten seit 2004 erfolgreich mit maßgeschneiderten PR-Konzepten und bewährten Strategien, die Interessen von Patienten (Organisationen), Medizinern und Ärzten (Vereinigungen, Berufsverbänden). Wir bieten sämtliche redaktionellen Dienste, die Organisation und Durchführung von Pressekonferenzen sowie eine individuelle PR-Beratung vor Kampagnen, Tagungen, Großveranstaltungen. Unsere Leistungen im Einzelnen: Erstellung von Pressemitteilungen incl. gezielter Aussendung und Lancierung in den Medizinredaktionen. Individuelle PR-Beratung und Personen-PR. PR-Konzepte für Kongresse, Messen, Tagungen und Veranstaltungen. Klinik- & Praxisbroschüren. Patientenbroschüren. Ghostwriting und Optimierung von Texten jeglicher Art. Krisen-PR. PR-Konzeption auf Projektbasis. Pressetexte und Pressemappen. Aussendung und Networking. Kongress-PR. Lektorat.

ArticleIconWerbung