Immer mehr Hundehalter schwören den klassischen Hundeschulmethoden ab. Doch welche Alternativen gibt es?

Die meisten Hundehalter kennen es: auf dem Hundeplatz ist der geliebte Vierbeiner ein Musterschüler, doch zu Hause scheint er davon nichts mehr zu wissen. Der Grund dafür liegt in der Art und Weise wie Hunde lernen - kontextbezogen.
"Die Probleme müssen dort angegangen werden, wo sie entstehen. Das ist häufig im gewohnten Umfeld," sagt Josephine Weigand, Gründerin der Hundeschule Sechs-Beine-eine-Leine. Als mobile Hundeschule fährt sie zu ihren Kunden und arbeitet vor Ort mit den Mensch-Hund-Teams. Hierbei steht insbesondere das Teambuilding und die hundgerechte Kommunikation im Vordergrund.
"Die Herausforderung besteht darin, seinen Hund verstehen zu lernen, um auch in schwierigen Situationen angemessen auf ihn reagieren zu können," so Weigand.
"Die Grundvoraussetzung hierfür ist, dass auch das Zusammenleben im häuslichen Umfeld genau unter die Lupe genommen wird, da die meisten Probleme hier entstehen. Vieles, das auf der Straße als störend oder unangemessen wahrgenommen wird, ist häufig nur ein Symptom dessen, was tagtäglich zu Hause unbeabsichtigt verursacht wird."
Um sich ein genaues Bild von der Situation verschaffen zu können, wird zu Beginn ein ausführliches Anamnesegespräch geführt. "Genau hierbei stoßen gewöhnliche Hundeschulen schnell an ihre Grenzen, da oft nicht genug Zeit ist, um sich so intensiv mit jedem Mensch-Hund-Team zu befassen," sagt Weigand.
Diese Form von Hundetraining wird insbesondere von Hundehaltern dankend angenommen, die mit ihren zu aggressiven oder zu ängstlichen Hunden für den herkömmlichen Gruppenstundenalltag nicht in Frage kommen würden.
"Für die Teams werden oft schon die kleinsten Spaziergänge, z.B. durch den Park oder die Stadt, zum Spießrutenlauf. Die Mensch-Hund-Gespanne verfallen dann oft in eine Art Meideverhalten für eigentlich alltägliche Situationen und schränken sich immer mehr ein."
Mit viel Einfühlungsvermögen, liebevoller Konsequenz und einem vollen Koffer individueller Lösungsansätze wird genau diesen Teams in ganz NRW und darüber hinaus geholfen.





Aufgenommen am: 20.05.2021 13:01:49
Kontakt:INTRAG Internet Regional AG Frau Sabine Hansen Sophienblatt 82 - 86 23114 Kiel fon ..: +49 (431) 67070 199 web ..: https://www.regional.de email : pressestelle@intrag.de
Firmenporträt:Mobiles Hundetraining mit Schwerpunkt auf Einzeltraining für besondere Fälle in ganz NRW - Leinenführigkeit - Leinenaggression - Verhaltensprobleme - entspannt zusammen unterwegs sein - Teambuilding - Angsthunde / Auslandstierschutzhunde - Grundgehorsam

ArticleIconWerbung