Was hat das Lieferkettengesetz mit mobilen Computern und Auto-ID Lösungen zu tun?

Düsseldorf. Das Lieferkettensorgfaltspflichtengesetz - kurz: Lieferkettengesetz - ist am 1. Januar 2023 in Kraft getreten. Laut dem Bundesministerium für Arbeit und Soziales regelt das Gesetz "die unternehmerische Verantwortung für die Einhaltung von Menschenrechten in den globalen Lieferketten". Unternehmen sind also dazu verpflichtet, zum Schutz der Menschenrechte und der Umwelt ihre Prozesse entlang der gesamten Wertschöpfungskette den gesetzlichen Anforderungen anzupassen.

Doch wie können Scanner, Handheld Terminals, Auto-ID Lösungen und allgemein die Digitalisierung mit dem Lieferkettengesetz in Verbindung gebracht werden?

DENSO, Mitglied der Toyota Gruppe, hat sich Gedanken gemacht. Dirk Gelbrich, General Manager Technical Department bei DENSO WAVE EUROPE, erklärt: "Uns ist bewusst, dass wir mit unseren mobilen Computern und Auto-ID Lösungen alleine noch keine faire Lieferkette erschaffen. Doch mit den MDE Geräten von DENSO lassen sich Prozesse optimieren, was sich positiv auf die Belegschaft und in längerer Linie auch auf die Umwelt auswirkt, zum Beispiel durch eine bessere Lagerverwaltung und fehlerfreie Inventuren". Weitere Informationen zu Scannern, Handheld Terminals, mobilen Computern, Auto-ID Lösungen, RFID und innovativen QR Code Modellen gibt es unter https://www.denso-wave.eu/.

Als Erfinder des QR Codes ist DENSO die Optimierung der Bestandsverwaltung seit jeher ein wichtiges Anliegen. Bei der Entwicklung der MDE Geräte hat das Mitglied der Toyota Gruppe immer die Nutzer, zum Beispiel in den Branchen Einzelhandel, Transport und Fertigung, im Kopf.

Und was bedeutet das im Zusammenhang mit dem Lieferkettengesetz? Wie helfen die mobilen Computer sowie Auto-ID Lösungen bei der Einhaltung der gesetzlichen Anforderungen?

Bei der Überprüfung der Prozesse entlang der Lieferkette fallen Unmengen an Daten an. Beim Erfassen diese Daten kann die Belegschaft eines Unternehmens die mobilen Computer von DENSO nutzen. Außerdem kann ein digitales Supply Chain System ergänzt werden. Die BHT-M-Serie von DENSO eignet sich zum Beispiel ideal für den Einsatz in den Branchen Fertigung, Transport und Einzelhandel.

Ab Herbst 2023 sind die Handhelds der BHT-M-Serie mit Android 13 ausgestattet. Mit diesem Update reagiert DENSO auf die Bedürfnisse der Nutzer in den unterschiedlichen Branchen. "Android ist ein intuitives Betriebssystem und die Mehrheit der Nutzer ist durch die Nutzung der eigenen Smartphones mit ihm vertraut", sagt Gelbrich. Daher sind die Einarbeitungsphasen in der Regel recht kurz. Dies wiederum führt zu einer Zeit- und Kostenersparnis und bildet somit einen der größten Vorteile für Unternehmen. Auch im Hinblick auf das Lieferkettengesetz führt an der voranschreitenden Digitalisierung kein Weg vorbei. "Durch das Erfassen der Daten mit mobilen Computern können Fehler und mögliche Risiken entlang der Lieferkette schneller erkannt und im Idealfall verbessert, wenn nicht sogar vermieden werden", ergänzt Gelbrich.

Die mobilen Computer der BHT-M-Serie bieten zudem weitere Vorteile für die Nutzer. Sie sind die leistungsstärksten mobilen Handhelds von DENSO. Das BHT-M80 verfügt unter anderem über ein großes, nutzerfreundliches 5-Zoll-Touch Display und auch das BHT-M70 ist mit einem großen Touch Display (4 Zoll) und einer leistungsstarken Scan Engine ausgestattet. Wie das BHT-M60 kombiniert es hervorragende Scan-Leistung mit komfortabler Handhabung dank seines ergonomisch geformten Griffs. Weitere Informationen zu allen mobilen Computern von DENSO, den Auto-ID Lösungen, RFID, innovativen QR Code Modellen sowie spannende Erfolgsbeispiele gibt es hier: https://www.denso-wave.eu/.

"Wie bereits gesagt, können wir mit unseren mobilen Computern und Auto-ID Lösungen allein noch keine fairen Lieferketten schaffen. Doch wir können unsere Kunden begleiten, beraten und gemeinsam Prozesse optimieren", blickt Gelbrich optimistisch in die Zukunft. Denn das Lieferkettengesetz mag Herausforderungen bergen, aber ist essenziell für den besseren Schutz von Menschen und Umwelt. "Und mit den modernen Technologien von DENSO können unsere Kunden diese Herausforderungen besser annehmen und meistern", sagt er.

QR Code ist eine eingetragene Marke von DENSO WAVE INCORPORATED.


aus der Kategorie Transportwesen




Aufgenommen am: 11.07.2023 12:24:41
Kontakt:DENSO WAVE EUROPE Frau Nicole Edler Parsevalstraße 9 A 40468 Düsseldorf fon ..: +49 (0) 211 540 138 40 web ..: http://www.denso-wave.eu email : nicole.edler@denso-wave.eu
Firmenporträt:DENSO WAVE ist ein globaler Anbieter für hochwertige Auto-ID-Lösungen, die Unternehmen in Einzelhandel, Logistik und Gesundheitswesen dabei unterstützen, ihre Lagerverwaltung zu verbessern, vollständige Datentransparenz zu gewährleisten und Prozesse entlang der Lieferkette zu beschleunigen. Als Erfinder des QR Code® - einer Technologie, die die Art und Weise, wie Daten gespeichert und abgerufen werden, revolutioniert hat - strebt DENSO nach nichts weniger als Perfektion. DENSO WAVE Hardware- und Softwarelösungen werden daher ausführlich getestet, bevor sie auf dem Markt erhältlich sind. Auf diese Weise stellt das Unternehmen sicher, dass sich Benutzer in Einzelhandel, Logistik und Gesundheitswesen voll und ganz auf ihre Aufgaben konzentrieren können, ohne sich um die Funktionsweise der Technologien sorgen zu müssen. Die Lösungen von DENSO WAVE reichen von Premium-RFID-Lesegeräten, Handheld-Terminals / Mobilen Computern und Barcode Scannern bis hin zu komplexen und Cloud-basierten IoT-Datenmanagementsystemen. DENSO WAVE. Driven by quality. DENSO ist Mitglied der Toyota Gruppe und wird in Europa exklusiv durch die DENSO WAVE EUROPE GmbH vertreten: www.denso-wave.eu