Made in Denmark - Lithografie

Die Lithografie gehört zu den ältesten und ursprünglichsten Druckverfahren. Sie wurde seit Jahrhunderten im Buchdruck und zur Vervielfältigung und Verbreitung von Flyern und Messages benutzt, durchaus vergleichbar mit Meta, Instagram und Co. Heute wird die Lithografie fast nur noch im künstlerischen Bereich angewendet. Gegenwärtig und lebendig wird dieses Medium jedoch immer wieder von Kunstschaffenden neu interpretiert. Zum Beispiel nehmen Andreas Morgenthaler Arbeiten Always Online und Insta Readdy direkt Bezug auf die Social Media Welt.

Auch junge aufstrebende Künstler*innen wie Carsten Beck und Micha Pavlovski Andresen und Sune Christiansen sind dabei. Innerhalb kürzester Zeit haben sie international eine beachtliche Bekanntheit erlangt: Carsten Beck ist erst seit 2019 bildkünstlerisch tätig, seine geometrischen Arbeiten in schwarz und weiß verstehen sich jedoch als eine Weiterführung der Konkreten Kunst; Mischa Pavloski Andresens Arbeiten erinnern hingegen an prähistorische Ölmalerei und die Lithografien von Kristian Devantier bestechen durch ihre Einfachheit. In Anlehnung an Piktogrammen und die Popkultur sind seine Figuren und Geschichten in klaren Farben und einfachen Formen angelegt.

Die ausgewählten Lithografien bewegen sich zwischen den Polen realistisch und abstrakt, zweifarbig und bunt, romantisch oder humorvoll. Sie überzeugen nicht nur mit Ihrer Ausdrucksstärke, sondern auch durch ihre technische Perfektion. Die Lithografie, der Steindruck, erfordert viel Geduld, Können und eine intensive Vorbereitung. 

Das Flachdruckverfahren beginnt mit dem Schleifen eines Lithosteins, der bis zu 10 cm stark ist. Auf die nun plane Oberfläche wird mit fetthaltigen Lithokreiden und Tuschen oder in einer speziellen photographischen Technik seitenverkehrt das Motiv aufgebracht. Für jede Farbe muss extra ein Stein angefertigt werden. Als Eigenart dieser noch ursprünglichen gebliebenen künstlerisch - handwerklichen Technik bleiben die einzelnen Vorlieben und Handschriften der Künstlerinnen und Künstler gut ablesbar. 

Zu sehen sind Lithografien von: Mischa Andresen, Carsten Beck, Trine Boesen, Sune Christiansen, Kristian Devantier, Benny Dröscher, Rasmus Eckhardt, Rose Eken, Sara Vide-Ericson, Erik A. Fradsen, Emily Gernild, HuskMitNavn, Malene Landgreen, Anders Morgenthaler, Mie Olise, Krista Rosenkilde, Maria Rubinke, Morten Schelde, Jonas Hovid Søndergaard, Ida Sønder Thorhauge, Jasper Sebastian Stürup, Anne Torpe, Alexander Tovborg, Sif Itona Westerberg und Leif Sylvester 

Weitere Informationen zur Ausstellung erhalten Sie unter: https://galerie-tobien.de/made-in-denmark/

aus der Kategorie Kunst & Kultur




Aufgenommen am: 01.11.2022 20:00:02
Kontakt:Galerie Tobien GmbH Frau Priska Streit Neustadt 8-10 25813 Husum fon ..: 04841 - 64800 email : priska.streit@galerie-tobien.de
Firmenporträt:Die Galerie Tobien feierte 2020 ihr 40jähriges Bestehen. 1980 von Joachim Tobien gegründet trat 1990 seine Tochter, Marid Taubert, in das Unternehmen ein und übernahm 2010 die Geschäftsführung. 2018 eröffnete die Galerie Tobien in Sankt Peter-Ording eine zweite Galerie. Zeitgenössische Kunst bestimmt das Programm der Galerie Tobien. Angeboten werden Norddeutsche Realisten, Werke der klassischen Moderne, grafische Werke sowie Bildhauerei. Die Galerie Tobien richtet in Husum circa 5 Ausstellungen im Jahr mit einer Laufzeit bis zu 2 Monaten aus.

ArticleIconWerbung