Aruba und Alkira schließen Lücke bei der Cloud-Migration

Alkira hat die Integration von Aruba EdgeConnect SD-WAN mit der Cloud-Networking-as-a-Service-Lösung Alkira Cloud Services Exchange (CSX) bekannt gegeben, die es Unternehmen ermöglicht, Ende-zu-Ende-Netzwerkkonnektivität mit Cloud-Workloads herzustellen. Der Datenverkehr von Edge-Anwendungen, der die SD-WAN-Fabric zur Cloud durchläuft, kann nun mithilfe von intent-basierten Richtlinien symmetrisch zu Firewalls in Alkira CSX gelenkt werden.

Das Alkira CSX-Portal bietet operative Kontrollen für die gesamte Cloud-Netzwerkbereitstellung und liefert Kunden leistungsstarke Transparenz-, Governance-, Kontroll- und Fehlerbehebungs-Tools. Der Aruba Orchestrator ergänzt diese Funktionen durch eine zentrale Orchestrierung von Richtlinien, Überwachung und Berichterstellung für alle EdgeConnect SD-WAN-Instanzen, einschließlich virtueller EdgeConnect-Appliances, die in Alkira CSX eingesetzt werden.

"Die End-to-End-Architektur, die wir zusammen mit Alkira implementiert haben, bringt Unternehmensnetzwerke und Sicherheit in Edge-to-Cloud- und Multi-Cloud-Transformationen ein und bietet Kunden eine weitere Option für den Einsatz einer erstklassigen SASE-Architektur", so Fraser Street, WAN Technical Alliance Co-Ordinator bei Aruba, einem Unternehmen von Hewlett Packard Enterprise. "Gemeinsame Kunden erhalten eine In-Cloud-Netzwerkkonfiguration und ein Datenverkehrsmanagement, wodurch Implementierungen vereinfacht, die Sicherheit verbessert und die Fehlerbehebung beschleunigt werden."

"Unternehmen haben mit der Komplexität der Cloud-Migration, der vereinheitlichten Netzwerksegmentierung und der Implementierung von zustandsabhängigen Sicherheitsdiensten zu kämpfen", erklärt Atif Khan, Chief Technology Officer bei Alkira. "Aruba EdgeConnect löst das Problem der Edge-to-Cloud-Konnektivität, und Alkira CSX löst die Segmentierungs- und Sicherheitsprobleme mit intent-basierten Richtlinien und Firewalls. Wir verbinden die Elemente, damit die Kunden das nicht tun müssen."

Ein zusätzlicher Vorteil der gemeinsamen Lösung ist, dass SD-WAN-Implementierungen nun regionalisiert werden können, indem lokale Aruba EdgeConnect SD-WAN-Fabrics über das Alkira Cloud-Backbone mit hoher Bandbreite und geringer Latenz verbunden werden. Die Segmentierung zwischen Cloud-Workloads und SD-WAN-Standorten, die den regionalen Cloud-Anwendungsverkehr abwickeln, macht kostspielige private Langstreckenleitungen überflüssig, wenn der Internetzugang keine praktikable Lösung darstellt.

aus der Kategorie Kommunikation & Computer




Aufgenommen am: 13.01.2022 15:00:02
Kontakt:Zonicgroup Herr Uwe Scholz Albrechtstr. 119 12167 Berlin fon ..: +491723988114 web ..: http://www.zonicgroup.com email : uscholz@zonicgroup.com
Firmenporträt:Alkira® hat eine Netzwerk-Cloud entwickelt, die es Unternehmen ermöglicht, eine sichere, globale, einheitliche Multi-Cloud-Netzwerkinfrastruktur als Service aufzubauen und einzusetzen, die Netzwerkkonnektivität, fortschrittliche Netzwerke und Dienste sowie durchgängige Transparenz und Governance bietet. Alkira CSX verbindet nahtlos und sicher Zweigstellen, Rechenzentren, Remote-Nutzer und Clouds. Alkira wurde von CEO Amir Khan, Gründer und ehemaliger CEO von Viptela, und Atif Khan, CTO, ehemaliger VP für integrierte Lösungen und Mitglied des Gründungsteams von Viptela, gegründet. Alkira hat 76 Millionen Dollar von Sequoia Capital, Kleiner Perkins, Koch Disruptive Technologies, LLC, und GV Capital (ehemals Google Ventures) erhalten. Erfahren Sie mehr unter www.alkira.com oder folgen Sie uns @AlkiraNet

ArticleIconWerbung