LELO Umfrage zum Sexualverhalten in Zeiten von Corona

Welchen Einfluss hatte eigentlich die Corona-Pandemie auf das Liebes- und Sexleben von Frauen? Das wollte LELO, die internationale Premiummarke für Sexual Wellbeing, wissen und warf mit einer repräsentativen Umfrage einen Blick in die Schlafzimmer von 2.015 Frauen in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Während durch den Lockdown vieles nur eingeschränkt möglich war, lebte jede zehnte Frau zwischen März 2020 und Juni 2021 ihre sexuellen Fantasien voll aus – unter anderem durch den Einsatz von Sextoys. Interessante Einblicke verschafft die Umfrage auch in Sexpraktiken wie BDSM und Kinky Sex, die zwar von vielen noch mit Vorsicht betrachtet werden, zu denen aber der brandneue "Kinky sex and BDSM for beginners“ Guide von LELO einen unkomplizierten Zugang ermöglicht. So waren 74% der 2.015 Probandinnen den Großteil der Pandemie in einer Beziehung, wovon 3% in einer offenen Beziehung lebten. 24% waren hingegen überwiegend Single während der sechzehn Monate. Danach gefragt, ob sie während der Corona-Pandemie sexuell aktiver waren, gaben sowohl der Großteil der Frauen in Beziehungen (71%) als auch die Singles an, gleichbleibend sexuell aktiv zu sein, wie vor dem Lockdown. Jedoch zeigten sich die jüngeren Befragten im Alter von 20 bis 29 experimentierfreudiger als die höheren Altersgruppen. So gibt nahezu jede Fünfte der 20- bis 29-Jährigen an, während des Lockdowns mehr masturbiert (21%) oder (mehr) Sextoys ausprobiert zu haben (17%). Des Weiteren haben 5% festgestellt, dass sie beide Geschlechter anziehend finden und 3%, dass sie nun das eigene Geschlecht anziehender finden. Andererseits haben Erotikserien oder -filme, die BDSM oder andere Sexpraktiken enttabuisiert haben (wie beispielsweise Sex/Life, 365 DNI oder Fifty Shades of Grey), es zwar nicht in die Schlafzimmer der Masse geschafft, jedoch geben immerhin 7% der Befragten an, nach Ansehen bereits BDSM oder andere Sexpraktiken getestet zu haben. Und jede Zehnte lebte Fantasien und Fetische im Zuge des Lockdowns aus. Diese Entwicklung hat auch LELO bemerkt und gemeinsam mit Valerie Tasso, Autorin und Sexologin aus Spanien, einen Guide herausgebracht, der einen ehrlichen, informativen und anfängerfreundlichen Blick auf den BDSM-Lifestyle und Kinky-Sex wirft. „BDSM wird oftmals missverstanden, dabei sind die Aktivitäten, die unter diesen Begriff fallen, seit jeher in der menschlichen Erfahrung verankert. Zudem haben neuere Forschungen über das gesamte Phänomen bewiesen, dass es sich positiv auf die geistige und körperliche Gesundheit auswirken kann und unter anderem auch zur Vertiefung romantischer Beziehungen beiträgt, da es eine offene und ehrliche Kommunikation voraussetzt. Unser Buch "Kinky sex and BDSM for beginners“ hat ein einziges Ziel: aufzuklären und es ist weit davon entfernt, zäh und langweilig zu sein, sondern macht Lust auf Selbsttests“, so Nadine Schmidt, Marketing & Communications Manager DACH. Neugierige und / oder Lernwillige können zudem das von der Brand eigens erstellte LELO BDSM Quiz mitmachen, um ihr erlerntes Wissen zu testen. Die positive Vertiefung von Beziehungen hatten auch Corona und die Lockdown-Maßnahmen zur Folge. Über 40% der Frauen, die sich in einer Beziehung befinden, haben gemerkt, dass sie ihren aktuellen Beziehungsstatus weiterhin so ausleben möchten. Lediglich jede Zehnte (9%) in einer Beziehung wünscht sich einen anderen Beziehungsstatus. Demgegenüber wünscht sich nahezu jede dritte Singlefrau (29%) einen anderen Beziehungsstatus. Denn aufgrund des mit den Corona-Schutzmaßnahmen einhergehenden „Social distancing“ fühlten sich vor allem Singles einsamer als sonst (40%). Darunter vor allem Singlefrauen zwischen 20 - 29 Jahren. Nina Julie Lepique, Gründerin der Streaming-Plattform für sinnliche Audio-Erotik femtasy und seit diesem Jahr Kooperationspartner von LELO, bestätigt dies „Immer mehr NutzerInnen berichten davon unsere Audios während des Lockdowns zusammen mit Toys zu nutzen. Die Erfahrung, direkt durch die Audios angesprochen zu werden und zu hören, was für eine tolle und schöne Frau sie sei, dient für viele als ein wichtiges Tool um menschliche Nähe zu imitieren und außerdem die eigenen Fantasien auszuleben.” Gefragt, ob sie daran glauben, dass die Leute ab Juli 2021 die Freiheit in sexueller Hinsicht ausgiebiger feiern werden, antworteten die Befragten eher verhalten. Allerdings zeigen sich auch hier die 20- bis 29-Jährigen optimistischer. Während in der Gesamtheit 38% mit zumindest „Ja, aber ich nicht“ antworten, ist es bei der jüngsten Altersgruppe nahezu die Hälfte (47%). Alle, die Interesse haben, den Sommer doch noch etwas Neues auszuprobieren, werden auf lelo.com/de fündig. Von BDSM-Guides und Accessoires bis hin zu smarten Masturbatoren und Paartoys bietet die Premium Brand alles, um den Sommer 2021 ausgiebig zu feiern.
aus der Kategorie Kleidung & Lifestyle




Aufgenommen am: 09.09.2021 11:43:07
Kontakt:Shanté Nevins shante.nevins@welovepr.de Victoria Krafft victoria.krafft@welovepr.de
Firmenporträt:Über LELO Seit 18 Jahren ist LELO die weltweit führende Premium-Designmarke für elegante Sextoys. Aufgrund ihres raffinierten, innovativen Designs konnten die intimen Lifestyle-Produkte bereits unzählige Preise abräumen. Der langjährige Erfolg der Marke beweist, dass Intimtoys auch einen gewissen ästhetischen Anspruch erfüllen müssen und längst kein Tabuthema mehr sind. LELO AB ist die schwedische Firma hinter LELO, deren Dependancen mittlerweile von Stockholm bis San Jose und von Sydney bis Shanghai vertreten sind.
Verfasst von: Victoria Krafft