MetalsTech Limited: Sichtbares Gold in Bohrloch UGA-41 ermittelt

Eckdaten

- Während der Probenahmen stieß man in Bohrloch UGA-41 in einer Lochtiefe von 130,8 m auf sichtbares Gold
- Loch UGA-41 wurde bis in eine Tiefe von 144,8 m gebohrt und befindet sich unterhalb des vor kurzem gebohrten Lochs UGA-30, in dem ab 0 m eine mächtige Mineralisierungszone mit einem Erzgehalt von 3,27 g/t Au und 11,8 g/t Ag auf 173,2 m (Cut-off-Wert 0,25 g/t Au, Bohrlochmächtigkeit, siehe MTC-Mitteilung vom 3. Mai 2022) durchteuft worden war. Hier die Werte im Einzelnen:

§ 103 m mit 5,06 g/t Au und 13,4 g/t Ag ab 57 m Tiefe (Cutoff-Wert 1 g/t Au, Bohrlochmächtigkeit); einschließlich:
§ 8 m mit 7,16 g/t Au und 11,3 g/t Ag ab 84 m Tiefe (Cutoff-Wert 3 g/t Au, Bohrlochmächtigkeit); und
§ 19 m mit 11,35 g/t Au und 23,9 g/t Ag ab 119 m Tiefe (Cutoff-Wert 3 g/t Au, Bohrlochmächtigkeit); einschließlich:
§ 1 m mit 67,90 g/t Au und 94,5 g/t Ag ab 127 m Tiefe (Bohrlochmächtigkeit);
§ 7 m mit 23,30 g/t Au und 24,0 g/t Ag ab 153 m Tiefe (Cutoff-Wert 3 g/t Au, Bohrlochmächtigkeit); einschließlich:
§ 1 m mit 139 g/t Au und 24,0 g/t Ag ab 154 m Tiefe (Bohrlochmächtigkeit).

Vorsorglicher Hinweis: Diese Durchschneidung entspricht nicht der wahren Mächtigkeit, da die Bohrung wegen der Lage des unterirdischen Bohrstandorts im Verhältnis zur Zielzone in einem steilen Winkel zur Mineralisierungszone angelegt wurde. Da es sich um ein Infill-Bohrloch handelt, lässt die Ressourcenmodellierung vermuten, dass die wahre Mächtigkeit der Mineralisierung in diesem Gebiet zwischen 50 und 90 m breit ist.

MetalsTech Limited (ASX: MTC) (MTC oder das Unternehmen) freut sich, alle Beteiligten über die aktuellen Entwicklungen in seinem Phase-II-Diamantbohrprogramm in der Bohrkammer III der zu 100 % in Besitz des Unternehmens befindlichen Goldmine Sturec in der Slowakei (Sturec) zu informieren. Während der Probenahmen wurde in einem aus 130,8 m Tiefe stammenden Bohrkern des Bohrlochs UGA-41 sichtbares Gold entdeckt, und zwar innerhalb eines 5 cm breiten, mit Quarz-Pyrit/Markasit gefüllten Erzgangs, der innerhalb einer 143,5 m breiten Zone, von Adern durchzogenen Andesit mit variabler Argillitalterierung, eingebettet ist.

Das sichtbare Gold aus 130,8 m Tiefe liegt in Form von bis zu rund 0,2 mm großen Körnern vor, die sich innerhalb eines 5 cm breiten Erzgangs mit drusiger, feinkörniger, weiß bis grau gefärbter, chalcedonischer Quarz-Pyrit-Füllung befinden.

Hinweis: Hinsichtlich sichtbaren Goldes, das in UGA-41 beobachtet wurde, muss darauf hingewiesen werden, dass visuelle Beobachtungen und Schätzungen zwangsläufig ungewiss sind und nicht als Ersatz für eine angemessene Laboranalyse angesehen werden dürfen. Die Laboranalyseergebnisse werden gemeldet, sobald sie eingetroffen sind und interpretiert wurden.

Detaillierte Angaben zur Positionierung von Bohrloch UGA-41 sind in der nachstehenden Tabelle 1 ersichtlich.

Bohrloch-name Ostwert (m) Nordwert (m) RL (m) Festpunkt Azimut (°TN) Fall-winkel Lochende (EOH)
(°) Tiefe (m)
UGA-41 -435.851 -1.230.123 656 S-JTSK/ Krovak 017 -60 144,8

Tabelle 1: Bohrlochdaten

UGA-41

In Bohrloch UGA-41 sollte ursprünglich die Tiefe der mineralisierten Zone unterhalb der bestehenden Mineralressource Sturec erkundet werden (siehe MTC-Mitteilung vom 21. Juni 2021). Die Bohrung wurde jedoch aufgrund von Bohrproblemen in Zusammenhang mit einem historischen Abbauhohlraum, der ab 143,5 m Tiefe angetroffen wurde und bis zum Ende des Bohrlochs in 144,8 m Tiefe reichte, abgebrochen. UGA-41 wurde unterhalb des vor kurzem gebohrten Lochs UGA-30 positioniert.

UGA-41 durchschnitt etwa 143,5 m (* keine wahre Mächtigkeit) von unterschiedlich argillisch alteriertem und brekziösem Andesit-Muttergestein, das unterschiedliche Mengen an mit Quarz gefüllten Erzgängen/Stockworks/Brekzien enthält, die von etwa 0 bis 143,5 m Tiefe unterschiedlich reich an fein- bis sehr feinkörnigen Sulfiden (vorwiegend Pyrit/Markasit) sind.

Das Unternehmen freut sich darauf, in den kommenden Wochen ein Update hinsichtlich UGA-41 bereitzustellen, da der Kern zurzeit erprobt und so bald wie möglich ins Labor geschickt werden wird.

Hinweis: Die 143,5 m mächtige Zone an unterschiedlich argillitisch alteriertem und brekziösem Andesit-Muttergestein, das mit Quarz gefüllte Erzgänge/Stockworks/Brekzien enthält, die unterschiedlich reich an fein- bis sehr feinkörnigen Sulfiden (vorwiegend Pyrit) sind, die in UGA-41 beobachtet wurden, ist eine geologische Beobachtung von nicht wirtschaftlichen Mineralien, die möglicherweise mit Gold in Zusammenhang stehen. Es handelt sich jedoch nicht um eine visuelle Schätzung, da es keine Möglichkeit

aus der Kategorie Geld & Finanzen




Aufgenommen am: 01.07.2022 13:00:01
Kontakt:MetalsTech Limited Russel Moran Unit 1, 44 Denis Street 6008 Subiaco email : russell@metalstech.net

ArticleIconWerbung