asdasdasd

Stellungnahme zu Cerro de Pasco

MONTRÉAL (QUÉBEC, KANADA), 25. November 2020. Cerro de Pasco Resources Inc. (CSE: CDPR) (OTCMKTS: GPPRF) (Frankfurt : N8HP) (CDPR oder das Unternehmen) nimmt Stellung zu Cerro de Pasco und zur bevorstehenden Volksabstimmung in der Schweiz, mit der am 29. November 2020 über die Verantwortlichkeiten von Konzernen mit weltweiter Geschäftstätigkeit entschieden werden soll.

CDPR nimmt die Äußerungen der Schweizer Konzernverantwortungsinitiative bezüglich des Schweizer Konzerns Glencore in Bezug auf Cerro de Pasco zur Kenntnis. Unabhängig vom Ergebnis der Volksabstimmung strebt CDPR weiterhin den Abschluss einer fairen Transaktion mit Glencore und Volcan an, da das Unternehmen über die einzigartige Position sowie die einzigartigen Kompetenzen und Erfahrungen verfügt, um das bestmögliche Ergebnis für alle Interessensvertreter, insbesondere für die lokale Bevölkerung von Peru und die Umwelt, zu erzielen.

Das Unternehmen ist Eigentümer der Konzession El Metalurgista, die direkt an den Bergbaubetrieb Cerro de Pasco angrenzt und die Quiulacocha-Berge sowie Excelsior-Abfallhalden beinhaltet.

Das Unternehmen führt aktive Gespräche mit Volcan hinsichtlich des Erwerbs und der Integration des gesamten Betriebs Cerro de Pasco unter dem Dach von CDPR. Die Parteien haben vereinbart, die Gespräche fortzusetzen, um eine Transaktion so bald wie möglich abschließen zu können.

In Erwartung des Abschlusses der Transaktion sichert CDPR sich Finanzierungszusagen und Interessensbekundungen in Höhe von mehr als USD 60 Millionen in einer Kombination aus Eigenkapital und unbesicherten Kreditfinanzierungen, um damit aufschiebende Bedingungen bezüglich des Nachweises seiner finanziellen Leistungsfähigkeit zu erfüllen. Dieser Betrag ist für die erste Übergabephase bestimmt.

CDPR verfügt über unvergleichbare interne Kenntnisse der Herausforderungen und Chancen, die sich aus dem Mineralvorkommen innerhalb des Bergbaukomplexes Cerro de Pasco ergeben. Das Unternehmen profitiert aus erster Hand von seiner Erfahrung und einem umfassenden Expertenteam, das erstklassige Lösungen für die Erschließung von Georessourcen und die industrielle Entwicklung einsetzt, um die langfristige wirtschaftliche und betriebliche Nachhaltigkeit in Harmonie mit einer gesunden und wohlhabenden örtlichen Bevölkerung sicherzustellen.

Nähere Einzelheiten zur Stellungnahme zu Cerro de Pasco erhalten Sie hier: pascoresources.com/wp-content/uploads/2020/11/CDPR-Position-Statement-on-Cerro-long_version_DE.pdf

Geschichte von Cerro de Pasco: Warum wir uns in der heutigen Situation befinden

Cerro de Pasco ist eine berühmte Polymetallmine im zentralen Hochland Perus. Der Betrieb ist nahezu 400 Jahre alt und wurde von den Spaniern im Jahr 1630 entdeckt. Die Mine wurde inoffiziell von vielen Betreibern betrieben und 1902 von der Cerro de Pasco Copper Corporation, einem damals in New York notierten Unternehmen, kommerziell erschlossen. Sie war damals eine der größten und ertragreichsten Kupfer-Silber-Minen der Welt und wuchs in den folgenden fünfzig Jahren zu einem der wichtigsten Bergbauzentren für Peru und Südamerika heran. Anfang der 1950er Jahre verlagerte sich der Abbauschwerpunkt von Kupfer, Gold und Silber auf Zink, Blei und Silber, nachdem die Nachfrage nach Basismetallen weltweit anstieg.

Im Jahr 1974 wurde die Mine Cerro de Pasco von der peruanischen Militärregierung verstaatlicht. Während sich die Mine in Staatsbesitz befand, wurde sie mit wenig Rücksicht auf die Umwelt oder die Gesundheit der Arbeiter und der örtlichen Gemeinschaften ausgebaut.

Volcan erwarb die Mine Cerro de Pasco 1999 von der peruanischen Regierung. Die Halden Quiulacocha und Excelsior waren aus dieser Transaktion ausdrücklich ausgeschlossen. Mit Volcan als Eigentümer produzierte der Betrieb weiterhin Zink, Blei und Silber aus Material innerhalb der Mine; Abfälle wurden verantwortungsbewusst in der vollständig genehmigten Bergelagereinrichtung Ocroyoc abgelagert. Zwischen 2012 und 2014 wurden die Tagebau- und Tiefbaubetriebe stufenweise eingestellt und die Verarbeitung verlagerte sich auf die Behandlung alter Halden, die bis heute anhält. 2015 nahm Volcan eine Edelmetall-Laugungsanlage in Betrieb, um das verbleibende In-situ-Oxidmaterial zu verarbeiten. Auch diese ist heute noch in Betrieb.

2017 erwarb Glencore eine Mehrheitsbeteiligung an Volcan und damit eine indirekte Beteiligung am Bergbaubetrieb Cerro de Pasco.

Über Cerro de Pasco Resources

Cerro de Pasco Resources Inc. ist ein kanadisches auf das Ressourcenmanagement spezialisiertes Unternehmen, das nur modernste Technologien bei der Herstellung von Metallen aus der Verarbeitung und Aufarbeitung sämtlicher Rohstoffressourcen, Rückstände, Abraummater

aus der Kategorie Geld & Finanzen

Sport Tickets bei www.eventim.de


Aufgenommen am: 25.11.2020 17:00:02
Kontakt:Cerro de Pasco Resources Inc. Unit 203, 22 Lafleur Ave Saint-Sauveur J0R 1R0 Quebec

ArticleIconWerbung

Sport Tickets bei www.eventim.de
Sport Tickets bei www.eventim.de