Netzausbau: Neues Umspannwerk von E.DIS in Mecklenburg-Vorpommern nimmt erneuerbare Energien ins Stromnetz auf

Tessin. E.DIS treibt den Netzausbau in Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg kontinuierlich voran. Besonders in Mecklenburg-Vorpommern speisen viele Anlagen Strom aus erneuerbaren Energien in das Netz von E.DIS ein, perspektivisch wird ihre Anzahl im Versorgungsgebiet des Netzbetreibers weiter steigen. E.DIS leistet einen wichtigen Beitrag zum Gelingen der Energiewende, indem das Unternehmen die Kapazität seines Stromnetzes kontinuierlich erhöht, sodass mehr grüner Strom in das Netz gelangt. Jetzt hat E.DIS einen weiteren Meilenstein erreicht: Der Netzbetreiber hat das moderne Umspannwerk in Tessin in Betrieb genommen. E.DIS transportiert den Strom aus erneuerbaren Energien über die neue Anlage in energiehungrige Ballungsgebiete ab. Der Netzbetreiber informiert über die Bedeutung der Stromnetze für die Energiewende unter www.e-dis.de.

Mit einer Investition von vier Millionen Euro sichert E.DIS nicht nur die Aufnahme von mehr grünem Strom in das Netz, sondern erhöht zugleich die Versorgungssicherheit in Mecklenburg-Vorpommern. Nach rund 15 Monaten Bauzeit hat der Netzbetreiber das neue Umspannwerk Tessin gemeinsam mit Christian Pegel in Betrieb genommen. Der Minister für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung aus Mecklenburg-Vorpommern würdigte den Netzausbau durch E.DIS in der Region rund um Rostock. Dr. Alexander Montebaur, Vorstandsvorsitzender von E.DIS, sagt: "Das Umspannwerk, dessen Bau am 31. März 2020 startete, wurde praktisch die ganze Zeit unter den verschärften Corona-Bedingungen errichtet. Durch die strenge Einhaltung der Abstands- und Hygienevorschriften kam es zu keinerlei pandemie-bedingten Problemen und Verzögerungen. Lediglich der ungewöhnlich strenge und kalte Winter zu Beginn dieses Jahres hat die Teams vor große Herausforderungen gestellt, die letztlich aber allesamt bewältigt wurden." Weitere Informationen zur Versorgungssicherheit und zum Netzausbau von E.DIS sind unter https://www.nnn.de/lokales/rostock/landkreis-rostock/Neues-Umspannwerk-in-Tessin-in-Betrieb-genommen-id32924692.html zu finden.

Mit zwei Transformatoren à 31,5 Megawatt ist das neue Umspannwerk von E.DIS in Mecklenburg-Vorpommern sehr leistungsstark. Da der Netzbetreiber schon heute an die Zukunft der Energiewende denkt, hat E.DIS zudem Platz für einen weiteren Trafo vorgehalten. Die neue Anlage am Stromnetz von E.DIS - verantwortlich für den Betrieb der Stromnetze und Gasnetze in Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg - ist auf dem Stand der Technik und für viele Jahre zukunftssicher. E.DIS baut nun das alte Umspannwerk aus den 1980er Jahren zurück. Für die Versorgungssicherheit der angeschlossenen Haushalte rund um Rostock war sie noch so lange in Betrieb, bis die neue Anlage von E.DIS in Tessin-Nord fertiggestellt war. Wer sich für erneuerbare Energien und Netzsicherheit beim Stromnetz interessiert, klickt auf www.e-dis.de.


aus der Kategorie Energie & Umwelt




Aufgenommen am: 16.07.2021 12:00:15
Kontakt:E.DIS AG Herr Michael Elsholtz Am Umspannwerk 3a 18182 Bentwisch fon ..: 03 81-382-22 76 web ..: http://www.e-dis.de email : michael.elsholtz@e-dis.de
Firmenporträt:Die E.DIS AG mit ihrer Tochter E.DIS Netz GmbH ist einer der größten regionalen Energienetzbetreiber Deutschlands und betreibt in Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern auf einer Fläche von 35.500 Quadratkilometern ein rund 79.000 Kilometer langes Stromleitungsnetz. Hinzu kommt im östlichen Landesteil Mecklenburg-Vorpommerns und im Norden Brandenburgs auf einer Fläche von 9.770 Quadratkilometern ein ca. 4.700 km langes Gasleitungsnetz. In Fürstenwalde/Spree, Demmin und Potsdam befinden sich die drei großen Standorte des Unternehmens mit den wesentlichen zentralen Funktionen. Darüber hinaus arbeiten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von über 40 Standorten aus für eine zuverlässige Energieversorgung von Privat- und Gewerbekunden, Industrieunternehmen und Kommunen in der Region. Mit ca. 2.500 Mitarbeitern einschließlich rund 150 Auszubildenden ist die E.DIS-Gruppe einer der größten Arbeitgeber in den neuen Ländern. Kommunale Anteilseigner sind mit rund einem Drittel an E.DIS beteiligt, Hauptgesellschafter ist E.ON

ArticleIconWerbung